battlogg.at
Herzlich willkommen bei battlogg.at > Das Montafoner Geschlecht Battlogg

Das Montafoner Geschlecht Battlogg

Die Battlogg (Batlogg, Battlog) sind ein altes Montafoner Familiengeschlecht, das über 4 Jahrhunderte durch seine bäuerliche Kulturarbeit im Tale mitgeholfen hat, das Landschaftsbild zu wandeln.

Der Name dürfte romanisch sein und nach Ludwig Vallaster aus "ped" (= Fuß) und "zag" (= See), also der am Seerand Wohnende bedeuten. Die älteste urkundliche Nachricht des Familiennamens weist das "Urbarium der Pfarrkirche zu Vandans" aus, in dem 1537 ein Jakob Battlog ... Hofstatt innerhalb ann Aualatschbach ..." genannt wird (Stadarchiv Bludenz, Montafoner Flurnamenbuch, Seite 229). Im Montafoner Familienbuch nach Ludwig Vallaster sind für den Zeitraum von 1643 bis um 1980 in Vandans 28, in Bartholomäberg 19, in St. Anton 18, in Schruns 2 Familien verzeichnet. Das Geschlecht kam von Vandans in die Gemeinden des Tales Montafon und weiter ins Vorarlberger Unterland und in den Bregenzerwald.



Das Wappen wurde anno 1704 an Christian Battlog, Vandans, vom Vogteiverwalter der Herrschaft Bludenz, Johann Hinteregger von Grünholzegg verliehen.
Vierung: in Silber und Blau; Zwei rote Herzen mit herauswachsenden Vergißmeinnicht. Zwei goldene doppelschwänzige Löwen.
Helmzier: Bausch, Löwe wachsend; das rote Herz mit den drei Vergißmeinnicht abstreckend, zwischen Büffelhörnern; Decken gold-blau und silbern-rot (Wappen Vorarlbergs; W. Gunz, 1. Band, Seite 7).

[Nach Dir. i.R. Emil Scheibenstock, Bartholomäberg 1998]